Sehenswürdigkeiten

IN DER KREISSTADT OLPE

Titel SehenswürdigkeitenBroschüre Sehenswürdigkeiten / Bezienswaardigheden in/ Sights worth seeing in
Entdecken Sie die zahlreichen und außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten im Natur-Erlebnisgebiet Biggesee-Listersee (in deutsch, niederländisch und englisch)

Ich möchte die Broschüre Sehenswürdigkeiten kostenfrei bestellen oder online durchblättern.

 

Mit dem IGuide durch die Kreisstadt Olpe

Warum hat die St. Martinus-Kirche nur einen Turm? Was meinen die Olper, wenn sie vom Gerberviertel sprechen? Und was verbirgt sich hinter dem „Hexenturm“? Antworten auf diese Fragen und noch vieles Mehr, erfahren die Besucher der Kreisstadt Olpe ab heute mit dem neuen audio-visuellen Stadtrundgang von itour.
Zusammen mit den virtuellen Guides des Olper Wahrzeichens, dem Pannenklöpper, und der Heiligen Agatha, einer der Schutzpatrone der Stadt, erleben Touristen eine lebendige, informative Tour der außergewöhnlichen Art. Mit einem Mini-Computer im Westentaschenformat ausgestattet, begeben sie sich auf individuellen Erkundungsrundgang durch die Stadt.» mehr

Die itour für Olpe ist in Deutsch und Englisch erhältlich und kann gegen eine Gebühr von 7,50 Euro (bis 3 Stunden, Tagespreis 10 Euro) im Touristikbüro Olpe Aktiv e. V. (Westfälische Str. 11, Tel. 02761 – 94 29 0) ausgeliehen werden. Entwickelt wurde der audio-visuelle Stadtrundgang von itour in enger Zusammenarbeit mit Tatjana Althaus von Olpe Aktiv e. V., Josef Wermert, dem Leiter des Stadtarchivs, und Heinz Zeppenfeldt, dem Vorsitzenden des Verkehrsvereins Olpe/Biggesee e. V..
Zu itour: Die tragbaren Minicomputer von itour sind in rund 60 Städten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz im Einsatz. Mittels Bildschirm zeigt der audio-visuelle „itour Guide“ den Besuchern historische Aufnahmen und verschafft so auch einen Eindruck von Sehenswürdigkeiten, die nicht auf dem Rundgang liegen oder hinter Türen verschlossen sind. So treffen Vergangenes und Zukünftiges aufeinander. Meist handelt es sich bei dem virtuellen Führer um bekannte Persönlichkeiten der Stadtgeschichte.
Weitere Informationen bei:
Olpe Aktiv e. V., Tatjana Schefers,
Westfälische Str. 11, 57462 Olpe/Biggesee
Telefon: +49-2761-94290,
Email: touristikbuero@olpe.de, Internet: www.olpe-erleben.de

itour city guide GmbH, Sebastian von Sauter (GF),
Karl-Liebknecht-Straße 14, 99423 Weimar
Telefon: +49-3643-490105, Mobil: +49-172-54 94 719,
Email: info@itour.de, Internet: www.itour.de

 

Der Hexenturm, Foto: Kreisstadt Olpe

 

Alte Stadtbefestigung mit Süd- und Hexenturm.

Der Hexenturm stammt aus dem 14. Jahrhundert. Die Stadtmauer ist noch teilweise erhalten. Markierungen auf den Straßen weisen auf ihren Verlauf hin. Es gibt ein Gerberviertel, ein Wasserrad und eine Bleichewiese. Auf dieser Wiese wuschen und bleichten, d.h. trockneten die Hausfrauen mühselig ihre Wäsche zu Zeiten, als es weder effektives Waschpulver noch Waschmaschine gab.

o

o

St. Martinuskirche, Foto: Kreisstadt Olpe

Pfarrkirche St. Martinus
Etwas versetzt zur gerade verlaufenden Straße wurde 1907 nahe am Marktplatz im neugotischen Stil die Martinuskirche gebaut. Die Apsis musste nach Osten ausgerichtet sein. Die große, dreischiffige Hallenkirche, aus heimischer Grauwacke (wie die Stadtmauer) und hellem Tuffstein gebaut, empfängt den Besucher mit einem reich verzierten Hauptportal. Sehenswert auch das Innere mit bunten Motivfenstern. Von den Türmen steht nur noch einer. Bombentreffer gegen Ende des Zweiten Weltkrieges beschädigten den zweiten Zwillingsturm so stark, dass er abgetragen werden musste. Weitere Informationen unter Pfarrkirche St. Martinus

Valentinskapelle Olpe, Foto: Tourismusverband Biggesee-ListerseeValentinskapelle

Die kleine Valentinskapelle liegt direkt am Ufer der Biggetalsperre. Sie gehörte früher zum Dörfchen Ronnewinkel, welches durch den Einstau der Biggetalsperre 1965 verschwunden ist. Die erste Kapelle wurde an dieser Stelle 1725 erbaut. In den Jahren 1849/50 wurde ein Neubau errichtet, der demheutigen Aussehen der Kapelle sehr nahe kam. Im Laufe der Zeit verfiel die Kapelle immer mehr, bis 1975 die Kapelle durch eine zu diesem Zweck gegründete Bürgerinitiative neu aufgebaut wurde.

 

 

Rochuskapelle, Foto: Kreisstadt Olpe

Rochuskapelle
Bei der Kapelle handelt es sich um einen oktogenalen Putzbau von schlichtem Äußeren mit geschweiftem Schieferdach und verschieferter Laterne. Die Rundbogenfenster sind schmucklos in die Wand eingeschnitten. Bei der Kapelle handelt es sich um ein bedeutendes Dokument der Orts- sowie der regionalen Bau- und Kunstgeschichte.

 

Schifffahrt Titel 2014Personenschifffahrt Biggesee

Den Biggesee kann man auch aus einer ganz anderen Perspektive erleben – nämlich auf einem der Schiffe der Weißen Flotte. Von Mitte April bis Mitte Oktober heißt es „Willkommen an Bord!“

Lux Werft- und Schifffahrt GmbH, Personenschifffahrt Biggesee, Am Hafen 1
57462 Olpe, Telefon +49 (0)2761/9659-0, Fax +49 (0)2761/9659-19 www.biggesee.de

 

Panneklöpper-Denkmal
Panneklöpper Denkmal 1, Foto: Tourismusverband Biggesee-ListerseeAuf dem Marktplatz befindet sich auch das Pannenklöpper-Denkmal. Vor allem die Olper Pfannenschmiede hatten zwischen 1500 und 1800 für einen wirtschaftlichen Aufschwung gesorgt. Handelsleute verkauften die begehrten Pfannen und weitere geschmiedete Waren bis ins benachbarte Ausland. Sie zogen entweder zu Fuß oder mit einem von einem Pferd gezogenen Karren los.

 

 

 

 

Kemper 2Kornbrennerei und Likörfabrik Kemper

Sie lieben das Außergewöhnliche? Dann sind Sie bei uns richtig. Unser Korn schmeckt nicht nur gut, sondern seine Herstellung hat auch eine lange, 200 Jahre alte Tradition, die wir Ihnen sehr gerne vorstellen möchten.

Zu unserer Kornbrennerei, in der Nähe (ca. 50 Meter) der Stadthalle Olpe, gehört ein gediegen ausgestattetes Spirituosen- und Weindepot. Hier bieten wir Ihnen alle unsere Kemper’s-Produkte an sowie 80 edle Maltwhiskysorten und eine breite Palette von deutschen und internationalen Qualitätsweinen. Darüber hinaus führen wir eine Vielfalt an prickelndem Sekt und Champagner.

Wir finden für Sie immer das passende „Drumherum“, ganz gleich, ob attraktive Einzelflaschen, repräsentative Geschenkpackungen oder rustikale Holzkisten und Körbe.

Besuchen Sie uns, schauen Sie sich in Ruhe bei uns um und lassen Sie sich fachmännisch beraten.

Kornkenner-Seminar auf Anfrage.

Die Spirituose „Korn“ wird schon seit dem 15. Jahrhundert in Deutschland hergestellt. Seit 1789 gibt es das Reinheitsgebot für Kornbrand, das auch heute noch strikt eingehalten wird.
Korn gehört zu den beliebtesten Spirituosen in Deutschland und hat eine lange Tradition. Als sprichwörtliches „Herrengedeck“ wird es in Gaststätten gern in Kombination mit Bier gereicht. Gerade in den letzten Jahren wird Korn immer beliebter und zunehmend auch für Mixgetränke verwendet. Man trinkt Korn beispielsweise mit Limonade oder Apfelsaft und als Partyspaß sogar mit Brause.

Korn ist aber auch die Grundlage für die große Auswahl ausgefallener Kemper’s-Liköre. Sie finden diese Auswahl gut sortiert in diesem Onlineshop.

Haben Sie schon mal Bierlikör probiert? Oder kennen Sie die Kemper’s Fußballmannschaft?

Wir haben in den letzen Jahren eine Vielzahl von außergewöhnlichen Produkten kreiert. Ob ein Feuerwehrauto mit „Flüssigem“ zum Löschen oder ausgefallene Flaschen als Präsentidee. In unserem Shop findet jeder das Richtige für sich selbst oder zum Verschenken.

Kornbrennerei J.J. Kemper Inh. Albert Arens e.K., Felmicke 26-28, 57462 Olpe,
Telefon 02761/837700, Fax 02761/8377010, post@kempers-korn.de, www.kempers-korn.de

 

Modellbahn-Miniland
Das Miniland Olpe ist einer der jüngsten Miniatur-Schauanlagen in Nordrhein-Westfalen. Am 03.Oktober 2009 wurde das MINILAND OLPE eröffnet. Die Miniatur-Anlage in Maßstab H0 (1:87) wurde aus dem Wohnhaus in die 65 qm große Einliegerwohnung verlegt und wird als Hobby von einer einzelnen Person verantwortet. Weitere Informationen rund um das faszinierende Miniland erhalten Sie unter www.modellbahnen-kieserling.de

 

Stadtgründer Kurfürst Heinrich von Köln, Foto: Tourismusverband Biggesee-Listersee

Am Geschichtsbrunnen auf dem Kurkölner Platz sind Details der Stadtgeschichte dargestellt. Die Stadtmauer ist noch teilweise erhalten.

 

 

 

 

 

Weitere Sehenswürdigkeiten sind

* die Kreuzkapelle mit  Barockausstattung und die
* die Kornbrennerei mit Besichtigungen und Kornseminare